Um unser Onlineangebot für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können und das Nutzerverhalten auszuwerten, verwendet VinTour auf seiner Website sowohl First-Party- als auch Third-Party-Cookies von Drittanbietern. Durch Klicken auf den Button stimmen Sie der beschriebenen Verwendung der Cookies zu. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies und Widerspruchsmöglichkeiten finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Der Wein und der Wind - Der neueste Wein-Film spielt im Burgund

by in Events & Termine
  • Schriftgröße: Larger Smaller
  • Besucher: 2120
  • 0 Kommentare
  • Eintrag Abonieren
2120

blogww1.jpg

Es ist Spätsommer im Burgund und die Weinernte steht bevor. Der dreißigjährige Jean (Pio Marmaï) kehrt nach vielen Jahren der Funkstille auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister Juliette (Ana Girardot) und Jérémie (François Civil), die das Gut in der Zwischenzeit aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. So wie sich jedes Erntejahr nach den Jahreszeiten richtet, erkennen die Geschwister, dass manch offene Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht…

Der charmante französiche französcische Film um ein Weingut im Burgund kommt sehr atmosphärisch daher und macht Lust auf endlich mal wieder ein paar Wein-Klassiker, nachdem viele internationale Regionen mehr im Trend liegen als die feinen Weine aus der Bourgogne. Chardonnay war lange out ("ABC") und Pinot Noir längst eine Sache für Neuseeland, Südtirol, Santa Barbara County (man erinnere den Film "Sideways" !) oder Oregon. Während Bordeaux noch immer das Maß aller Cab/Merlot Cuvées weltweit ist, findet man selbst in vielen gut sortierten Wein-Fachgeschäften kaum noch Burgunder, geschweige denn Ortsweine und Große Lagen wie Meursault, wo der Film zum großen Teil gedreht wurde, nämlich in der Domaine Roulot, dessen Eigentümer Jean-Marc selbst Schauspiler ist und eine Rolle im Film spielt. Nur sind leider seine Weine selbst bei erfahrenen Importeuren derzeit nicht zu bekommen und gehören zu den begehrten und teuren Raritäten. Leider dürfte sich das auf Sicht nicht ändern, denn der in ganz Frankreich schwierige Jahrgang  2017 wurde gerade im Burgund mit Frösten mit -6 Grad Mitte April mitten in der Blüte hart getroffen.

blogww3.jpg

Natürlich wird man dennoch fündig dank gut sortierter Ketten, größerer Händler und Onlinevertrieb. Oder man macht sich gleich auf Richtung Burgund, denn natürlich gibt es eine Vielzahl an weniger exponierten Winzern, die zwar nie billige, dafür aber fast immer gute Tropfen anbieten.  Gern geben wir Ihnen dabei die richtigen Hinweise und Adressen, bei denen wir gern gleich auch Weinproben, gastronomische Genüsse oder auch Logis mit buchen.

Für alle Buchungen unserer Reise zu den Schauplätzen des Films (Buchungen vom 10. August bis 10. September 2017 bzw. solange der Film in den Kinos läuft) bekommen Sie Ihr Kino-Ticket von uns geschenkt bzw. erstattet; falls Sie schon im Film waren und ihr Ticket nicht mehr haben, erhalten Sie für Ihre Buchung eine gute Flasche Wein aus dem Burgund! 

 

Noch nicht überzeugt? Dasnn schauen Sie sich gern unsere Impressionen einer Burgund-Reise an - in unserem Facebook-Fotoalbum:

https://www.facebook.com/pg/vintourweinreisen/photos/?tab=album&album_id=885679371450164

 

blogww2.jpg

 

 




zuletzt Bearbeitet on
0

Comments

  • Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste, der einen Kommentar abgibt

Hinterlasse einen Kommentar

Guest
Guest Freitag, 14 Dezember 2018